Zur Navigation


UPDATE 18. April 2021

CORONA INFEKTIONEN bei unseren HAUSTIEREN

Nachdem die ursprüngliche Variante des Corona-Virus für unsere Haustiere ungefährlich war, weiß man jetzt, dass die B.1.1.7 Mutation (britische Variante) auf unsere Haustiere übertragbar ist, und sich sowohl bei Hunden als auch Katzen Krankheitssymptome entwickeln können.

Die Schwere der Erkrankung variiert von milden, leicht fieberhaften Atemwegserkrankungen bis zu schweren Verläufen mit Lungenversagen. Eine Therapie ist nur bedingt möglich, bei schweren Verläufen haben wir leider keine intensivmedizinischen Ressourcen zu Verfügung.

Man kann aber mittlerweile auch Hund und Katze auf das Coronavirus testen.

Ob auch Kaninchen und Meerschweinchen und andere kleine Nager als Haustiere betroffen sind, muss noch eingehender untersucht werden.

Sollten Sie positiv auf das Coronavirus getestet sein oder an COVID erkrankt sein, empfehlen wir Ihnen für die Zeit Ihrer Quarantäne den Kontakt mit Ihrem Haustier auf ein Minimum einzuschränken! Wenn die Möglichkeit besteht, lassen Sie Ihren Hund oder Ihre Katze in dieser Zeit von jemand anderem betreuen.

Besteht diese Möglichkeit nicht, vermeiden Sie unbedingt engen Kontakt und tragen Sie im Umgang mit Ihrem Tier eine FFP2-Maske und Handschuhe.

Halsband, Leine und Beißkorb sollten die Betreuungspersonen, die den Gassi-Dienst übernehmen, nicht in der Wohnung lassen, sondern entweder außerhalb aufbewahren oder jedes Mal mitbringen. Andere Hunde sollten damit nicht in Berührung kommen. Katzen aus Quarantäne-Haushalten sollten keinen Freigang bekommen

In Russland wurde kürzlich ein COVID-Impfstoff für Hunde, Katzen und Pelztiere zugelassen. In mehreren Ländern mussten tausende Nerze getötet werden, da sich in Pelzfarmen das Corona-Virus verbreitet hatte. Mit der Impfung kann verhindert werden, dass das Virus in den Haustierpopulationen ein Reservoir findet, wo es sich hält und auch wieder mutieren könnte.

Nachdem wir ja nicht wissen, wie lange uns diese Pandemie noch beschäftigen wird, ist wirklich beruhigend, dass es bald möglich sein wird, auch unsere 4-beinigen Lieblinge entsprechend zu schützen!!

Wir empfehlen Ihnen, Ihre Tiere testen zu lassen, nachdem Sie positiv waren. Sollte Ihr Haustier Krankheitssymptome entwickeln, kommen Sie bitte umgehend zur Untersuchung.

Wann der obgenannte Impfstoff bei uns verfügbar sein wird, wissen wir leider noch nicht. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Alles Gute wünscht Ihnen Ihr Team der Tierambulanz Brigittenauerlände!

Follow us

Mit diesem Link verlassen Sie die aktuelle Seite. Ziel: Facebook