Zur Navigation


FAQ - Frag´Deine Tierärztin!

Mein Hund frisst so gerne Weintrauben. Ist das gefährlich?

Ja, Weintrauben und Rosinen sind für Hunde giftig! Sie können akutes Nierenversagen auslösen. Bereits 1-2 Weintrauben/kg Körpergewicht können schon Vergiftungssymptome auslösen. Diese beginnen 5-6 Stunden nach der Aufnahme mit Erbrechen, vermehrtem Trinken und Mattigkeit. Danach folgt Erbrechen und die Hunde sind nicht mehr in der Lage Harn abzusetzen, weil es zu einem akuten Nierenversagen kommt.

Wenn das Fressen von Weintrauben oder Rosinen beobachtet wird, muss der Hund sofort zum Tierarzt gebracht werden. Wenn das innerhalb von 2-3 Stunden erfolgt, kann man den Hund erbrechen lassen und so wahrscheinlich die meisten aufgenommenen Giftstoffe aus dem Körper entfernen. Danach oder wenn die Aufnahme schon länger her ist, wird versucht mit Aktivkohle die Giftstoffe im Darm zu binden. Die benötigte Dosis an Kohletabletten hierfür ist sehr hoch. Man benötigt 2-4 Kohletabletten /kg Hund. Das heißt, einem Hund mit 10kg muss man 40 Kohletabletten eingeben.

Zusätzlich erhöht eine intensive intravenöse Infusionstherapie über 48 Stunden die Chancen, dass die Nierenfunktion erhalten bleibt und es nicht zu einem tödlich endenden Nierenversagen kommt.

Bei Katzen wurden bisher keine Vergiftungssymptome beobachtet, es gibt aber auch Hunde, die keine Vergiftungssymptomatik entwickeln.

Trotzdem – Niemals Weintrauben oder Rosinen an Hunde verfüttern!!!!!!

NOCH MEHR FRAGEN? HIER LANG.

Follow us

Mit diesem Link verlassen Sie die aktuelle Seite. Ziel: Facebook